Über mich

Katrin Jeschke

Jahrgang 1974, ausgebildete Fotografin, lebt in Melle und arbeitet als freiberufliche Fotografin in Melle und ihrer alten Heimat Görlitz.

Hallo liebe Besucher meiner Webseite!

Ich freue mich, dass Sie hierher gefunden haben. Seit vielen Jahren ist die Fotografie nicht mehr „nur“ meine Leidenschaft, sondern auch mein Beruf. Meine Schwerpunkte sind die Hochzeitsfotografie, Portraitfotografie, Landschaftsfotografie und nun mit wachsender Begeisterung auch die Astrofotografie.

Schon seit frühester Kindheit fasziniert mich die Möglichkeit, mit einem Klick den Augenblick für immer festzuhalten, damals noch mit einer Beirette SL 100 für 20,00 Ostmark. Erwartungsfroh holte ich nach einigen Wochen meine Bilder aus dem Labor ab. Fehlbelichtet, teilweise unscharf, aber trotzdem toll! Schon damals war niemand vor mir sicher, wenn ich mit meiner Kamera unterwegs war.

Inzwischen ist viel Zeit vergangen. Die Technik und ich selbst haben sich weiterentwickelt, und immer noch, wenn auch auf völlig andere Art und Weise, genieße ich täglich aufs Neue die Arbeit mit meiner Kamera und im Anschluss  die Bildbearbeitung am PC.

Was ist das Magische?

Ich glaube, zum einen das dem Menschen ureigene Hadern mit der Vergänglichkeit aller Dinge. Die Kamera scheint ein zauberhaftes Ding zu sein. Mit ihr hält man den Moment fest, aber nicht nur das – mit dem Geschick, im richtigen Moment, mit der Wahl der richtigen Perspektive, des richtigen Ausschnitts, der richtigen Blende usw. am Auslöser zu sein, erhält man ein Bild, das wirkt.

Und das ist der zweite, für mich wesentliche Grund dieser Magie. Es macht den Moment, der im Augenblick des Geschehens so flüchtig ist, dass er einem sogleich wieder entwischt, auf besondere Weise (nach)erlebbar. Aber es ist noch etwas dazwischen. In dem Moment, wo man fokussiert, ist man ganz nah dran. Konzentriert und wachsam, bei sich und dem Objekt vor der Kamera. Das ist der Punkt, wo ich vielen widersprechen muss, die behaupten, mit der Kamera vor der Nase kann man den Augenblick gar nicht richtig genießen, oder man bekommt nur die Hälfte mit. Das Gegenteil ist der Fall. Es ist immer die Nähe zu den Dingen und den Menschen, die in besonderer Weise spürbar wird, wenn man nicht nur beobachtet, sondern durch den Sucher genau fokussiert, vollkommen bei der Sache und durch nichts abgelenkt.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Betrachten! Wenn Sie Interesse an Hochzeits- oder Portraitfotos haben, werden Sie hier fündig. Wenn Sie zum Kleinen Abendsegler möchten, geht es hier entlang.

Copyright Katrin Jeschke Fotografie 2020